Litigation-PR: Einen Prozess mit Anstand verlieren

22. September 2006, 12:36:50 Uhr von Dennis Sevriens, Rechtsanwalt + Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz | Kein Kommentar |

Viele erinnern sich vielleicht noch an das von Josef Ackermann, der im Mannesmann-Prozess seine Hand zum Victory- erhob. Der Imageschaden für die Deutsche Bank, Josef Ackermann und viele andere Topmanager war groß. Wäre Josef Ackermann begleitend zu diesem Prozess durch einen Ligitation-PR-Berater unterstützt worden, hätte sich Ackermann vermutlich nicht leichtsinnig zu dieser Pose hinreißen lassen.

Ligitation ist ein Begriff aus dem angloamerikanischen Recht und wird wörtlich übersetzt in:

das Gerichtsverfahren, der Prozess, der Rechtsstreit oder die Streitsache

Ligitation-PR bedeutet eigentlich nichts anderes als die Prozessführung durch einen bzw. einer Kanzlei maßgeschneidert für den Mandanten. Neben der forensischen Tätigkeit wird der Mandant auch beraten, wie er sich in der Öffentlichkeit verhalten soll, damit nicht aus einem gewonnenen Prozess noch ein verlorener Posten wird.

TwitterDiggGoogle BuzzTechnorati FavoritesBlogger PostLinkedInDeliciousShare
Schlagworte: , , , , , , , ,

KOMMENTAR ABGEBEN (KOMMENTARE ALS RSS-FEED)