Die Gründung von GmbH wird erleichtert! – oder auch nicht

21. April 2005, 14:29:05 Uhr von Sebastian Wolff-Marting, Rechtsanwalt und Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz | Kein Kommentar |

Den Fluch der modernen Technik hat heute das Bundesjustizministerium zu spüren bekommen. Gegen 13:00 verkündete ein der Bundesbehörde, das -Gesetz solle geändert werden. Zukünftig sollten 10.000 € Eigenkapital -statt bisher 25.000 €- zur Gründung genügen. Noch während ich an der Formulierung des Artikels darüber feilte – liegt es an der Konkurrenz der englischen Ltd? Soll nach der “ich-AG” jetzt eine neue Gründungsoffensive mit der “ich-” folgen – diesmal mit der tatsächlichen Gesellschaftsform, kam -nur 20 Minuten später- das Dementi:

Das Bundesjustizministerium bittet, die letzte Pressemitteilung „-Gründungen werden erleichtert“ nicht zu beachten.

Die Pressemitteilung wurde aus Versehen herausgegeben.
Originalzitat aus der Mail des

Ob der letzte Satz -der die Sache natürlich nur noch spannender macht- nicht wieder ein “Versehen” war?

: In der Presseabteilung des Justizministeriums scheint heute wirklich der Wurm drin zu sein. Die Meldung, die Bundesjustizministerin habe den kürzlich verstorbenen Generalbundesanwalt a.D. Kurt Rebmann gewürdigt, läuft gerade zum zweiten Mal ein.

Wenn uns auf diesem Wege noch interessante Interna erreichen sollten, halten wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden.

TwitterDiggGoogle BuzzTechnorati FavoritesBlogger PostLinkedInDeliciousShare
Schlagworte: , , , , , , , , , ,

KOMMENTARE UNZULÄSSIG